logoteil rechts

Vorlesungsverzeichnis

Modul zu dieser Lehrveranstaltung

Modultitel:Informationserschließung und Wissensorganisation Kennummer: BC3 Studiengang:BIW
Lehrveranstaltungen: BC31 Grundlagen der Informationserschließung und Wissensorganisation (Vorlesung)

BC32 Erstellen und Erschließen einer Datenbank für Bilder (Laborpraktikum)

Lehrende: Prof. Dr. Klaus Lepsky
Workload: 180 h
Credits: 6
Studiensemester: 3. Semester
Häufigkeit des Angebots: Jedes Wintersemester
Dauer: 1 Semester
Kontaktzeit: 4 SWS / 60 h
Selbststudium: 120 h
Lernergebnisse / Kompetenzen:

BC31 Grundlagen der Informationserschließung und Wissensorganisation

Die Vorlesung vermittelt grundlegende Kenntnisse in Wissensorganisation und Wissenspräsentation. Die Studierenden erlernen die theoretischen Grundlagen der in den Laborpraktika der Module BC 3 und BC 4 praktisch eingesetzten Erschließungs- und Indexierungsverfahren.

BC32 Erstellen und Erschließen einer Datenbank für Bilder

Die Studierenden erlernen durch die selbstständige praktische Konzipierung und Realisierung einer Datenbank für Bilder die Grundlagen der Datenbankerstellung aus technischer und inhaltlicher Sicht. Durch die Erstellung eines eigenen Erschließungskonzepts und den Aufbau und die Anwendung eines darauf beruhenden eigenen Thesaurus werden vertiefte Kenntnisse in Konzeption und Einsatz dieser Dokumentationssprache erworben.

Inhalte:

BC31 Grundlagen der Informationserschließung und Wissensorganisation

Die Vorlesung vermittelt Fachkenntnisse über Methoden, Formen und Techniken der inhaltlichen Dokumenterschließung. Hierzu gehören insbesondere Techniken zur Analyse des Dokumentinhaltes, Prinzipien zur Repräsentation des Inhaltes in Klassifikations-systemen oder verbalen Dokumentationssprachen sowie Fragen der Eignung der jeweiligen Dokumentationssprache für Verfahren des Information Retrieval.
Schwerpunkte liegen auf der Theorie von Dokumentationssprachen (Klassifikationssysteme, Thesauri, Schlagwortregelwerke), der exemplarischen Vorstellung von Dokumentationssprachen sowie der Erarbeitung von Kriterien zur qualitativen Einordnung der Erschließungstechniken.

BC32 Erstellen und Erschließen einer Datenbank für Bilder

In diesem Laborpraktikum wird eine strukturierte Datenbank zur Erfassung und Erschließung von Bildern angelegt. Die Bilder werden innerhalb eines Erschließungskonzepts formal erfasst, durch Datensätze in einer Datenbankumgebung repräsentiert und inhaltlich durch aspektdifferenzierte Thesauri erschlossen.
Es werden die Grundsätze zur Erstellung von Erschließungskonzepten, des begrifflichen Strukturierens und der Gestaltung von Dokumentationssprachen erlernt. Die Vorgehensweise der intellektuellen Erschließung durch Inhaltsanalyse und Zuteilung normierten Vokabulars auf Grundlage von Indexierungsprinzipien wird sowohl theoretisch als auch anhand konkreter Beispiele behandelt. Die erschlossenen Daten werden innerhalb einer Retrievalumgebung suchbar gemacht. Beispielrecherchen illustrieren die Möglichkeiten der eingesetzten Erschließungsmethoden.

Verwendete Software: Midos 6, Midos-Thesaurus

Teilnahmevoraussetzungen: keine
Prüfungsformen: Klausur oder LV-begleitende Prüfungsleistung (Hausarbeit)
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:Bestandene Prüfungsleistungen
Stellenwert der Note für die Endnote:Entsprechend des Anteils der Leistungspunkte (Credits) an der Durchschnittsnote der benoteten Modulprüfungen, anteilig: 6/152
Modulbeauftragte/r:Prof. Dr. Klaus Lepsky